INITIAN-
TINNEN

Sabine Gebhardt Fink

Prof Dr. phil I, leitet den Master Fine Arts an der Hochschule Luzern – Design & Kunst. Autorin und Herausgeberin im Bereich Gegenwartskunst, darunter Performance Chronik Basel, ein Netzwerk zur kollaborativen Erforschung von Performancekunst, sowie Gründungsmitglied und Vorstand der Schweizerischen Fachgesellschaft für Kunstpädagogik.

Auf dem Boden sitzen
Sabine Gebhardt Fink (rechts, mit Schal) beim Betrachten einer Landschaftssequenz, die wir zwischen die Gemälde an die Wand beamten.

Alexandra D’Incau

MA Fine Arts, Major Art Teaching. Künstlerin und Kunstvermittlerin. Mag 90er-Jahre Web-Ästhetik, memes und Matthew Barney’s Cremaster Cycle. Zusammen mit Anastasia Katsidis konzipiert sie unter dem Namen Frequenzbasis prozessorientierte Themenabende im Kontext von Kunst und Gesellschaft.

Alexandra D'Incau beim Blick aufs Mobile trotz kaum vorhandenen Empfangs innerhalb der dicken Museumsmauern. (Foto: S. Wittmer)

Susanne Kudorfer

Arbeitet ganz praktisch, reflektierend, unterrichtend und gelegentlich forschend im Feld der Kunst- und Kulturvermittlung. Gelernt hat sie das als studierte Kunsthistorikerin und Pädagogin an diversen Institutionen in München und in der Schweiz – ongoing process.

Erläutern und zuhören
Susanne Kudorfer (links) lauscht den Erläuterungen von Rebekka Friedli (Mitte) und Ximena Gomez (rechts) im Zuge des öffentlichen Anlasses «Unter neuen Bäumen».

Stephan Wittmer (Camp#1)

Künstler und Dozent Master Fine Arts an der Hochschule Luzern – Design & Kunst. Forschung im Bereich künstlerischer Kunstvermittlung und Herausgeber des Kunstmagazins _957, das seit 2012 monatlich erscheint.

Stephan Wittmer scheut den Bodenkontakt nicht.

Bernadett Settele (Weiterbildung)

Kunstvermittlerin und -theoretikerin, forscht am Schnittpunkt von Kunst und Gesellschaft, Theorien und Praxen. Forscht im CC Kunst, Design & Öffentlichkeit der Hochschule Luzern – Design & Kunst zu Kunstvermittlung und Methoden ihrer Entwicklung und Erforschung sowie zu queer theory und zur Theoretisierung von Gruppen in der Kunstpädagogik. Vorstandsmitglied Schweizerische Fachgesellschaft für Kunstpädagogik SFKP/SSPA.

Bernadett Settele beim blinden Zeichnen ihres Portraits während der LehrerInnenweiterbildung.

PROJEKT-
PARTNER

Für die Entwicklung und Durchführung des künstlerischen Vermittlungsformats Camp#1–4 fungierten das Kunstmuseum Luzern und die Hochschule Luzern – Design & Kunst als Projektpartner.

Wir danken der Ernst Göhner Stiftung für die grosszügige Unterstützung (2012–2016).

Installatives Setting à la Bremer Stadtmusikanten mit Böckli, Holzplatte, Stuhl und Wasserflasche – oder nutzbare Arbeitsfläche? (Foto: S. Wittmer)